12/08/2011

Ein Weihnachtsgedicht

(C) Professor Fish, aka Ralf Lämmel


Stille Nacht! Unheilvolle Nacht!

Alles schläft; einsam wacht

nur der Bachelor-Student,

der nie pennt,

der nur rennt.

So viele Prüfungen, o weh!

So viele Prüfungen, o weh!


Stille Nacht! Unheilvolle Nacht!

Die wird wieder durchgemacht.

Bester Student, o wie lacht

bös' aus Deinem Gesicht

die Aversion gegen Bologna's Gericht.

So viele Regularien, o weh!

So viele Regularien, o weh!


Stille Nacht! Unheilvolle Nacht!

Was hat man nur aus dem Uni-Studium gemacht?

Es ist nicht Bologna allein.

Andere Trends reihen sich hier ein.

Das Denken an Deutschland in der Nacht,

hat auch den Professor um den Schlaf gebracht.


Lautes Land! Unheilvolles Land!

O Marx, gib mir Eltern,

die Kinder fordern anstatt Lehrer zu quälen.

O Lenin, gib mir Erstsemester,

die wissen wollen anstatt videozugamen.

Früher war alles besser, o weh!

Früher war alles besser, o weh!


Stille Nacht! Unheilvolle Nacht!

Soll es Weihnachten nun sein,

dann Tod den Enten und glühe der Wein.

Der Wunschzettel ist auch schon da.

Merkel & Co. machen es klar.

Merkel & Co. machen es klar.


3 comments:

  1. "O Marx, gib mir [...]
    O Lenin, gib mir [...]"

    Ich hätte ja eigentlich viel lieber wieder mehr Humboldt in der Bildung.

    ReplyDelete
  2. Hi Sebastian,
    that's presumably an OSSI-centric line "O Marx, ...".
    An atheist in the GDR would tend to replace "O god, ..." by "O Marx, ...".
    PF

    ReplyDelete
  3. Excellent article this is great news thanks to update. Overnight Prints And Wholesale Printing

    ReplyDelete